Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG)

Carl-von-Ossietzky-Straße 186, 09127 Chemnitz
 
Stand / Druckdatum: 22.02.2017

Umsetzung und Bauablauf

 

 
 
 
 
 
 

Kontakt

Mobilitätszentrum
Sie erreichen uns:
Zentralhaltestelle,
Chemnitz-Plaza,
Rathausstraße 7

Wir haben für Sie
geöffnet:

Montag – Freitag
07:00 – 19:00 Uhr
Samstag
08:30 – 17:00 Uhr


Unsere Servicemitarbeiterinnen und Servicemitarbeiter nehmen Ihre Anfragen gern auch
telefonisch unter
+49 (0)371 2370-333
entgegen.


 
 
 


 
 

Aktuelles Baugeschehen Reichenhainer Str.

Für den Gleisabschnitt in der Reichenhainer Straße war am 1. März Baubeginn. Bis Ende dieses Jahres soll die neue Gleistrasse zwischen Bernsdorfer Straße und Dittesstraße (erster Bauabschnitt) fertiggestellt sein, über die künftig nach Abschluss des dritten Bauabschnittes im Jahr 2017 der Straßenbahn- und Regionalbahnverkehr rollen soll.

Mit dem Neubau der Gleistrasse geht ein städtebauliches Konzept zur umfassenden Umgestaltung und Aufwertung der Reichenhainer Straße einher. Die prägendsten Elemente werden der mittige, begrünte Bahnkörper, begrenzt von einer beidseitigen Baumreihe und der neu gestaltete und verkehrsberuhigte Stadlerplatz sein. Parallel zur Bautätigkeit entlang der Reichenhainer Straße erweitert die Stadt Chemnitz
in einer eigenen Maßnahme die Fraunhoferstraße. Dabei erfolgt die Durchbindung bis zur Werner-Seelenbinder-Straße vom jetzigen Ende am Campus. Die Umsetzung soll bis Mai 2017 abgeschlossen sein.
 
 


 
 
 
Reichenhainer Str._1.jpg
5. April 2016: Auch zwischen Friedhof und der neuen Fraunhoferstr. sind bereits die Bagger im Einsatz. In diesem Areal wird die neue Wendeanlage der Linie 3 entstehen.
 
 


 
 
Reitbahnstr._2.jpg
5. April 2016: Die Turnstraße hat ihre Verschlafenheit verloren. Seit März bestimmen Baumaschinen und -fahrzeuge hier das Geschehen.
 
 
Reitbahnstr._3.jpg
5. April 2016: Über die Turnstraße führen künftig die neue Straßenbahnlinie 3 zum Technopark und auch die Chemnitzer-Modell-Bahnverbindung nach Thalheim.
 
 


 
 
Reichenhainer Str._2.jpg
28. April 2016: Bevor oberirdisch der Bau der Verkehrsanlagen beginnen kann, sind umfangreiche Leitungs- und Kanalarbeiten erforderlich. Unter der Stadlerstraße wird u.a. eine neu Gasleitung der i-netz verlegt.
 
 
 
 
Von insgesamt drei Bauabschnitten werden momentan der erste, zwischen Turn- und Dittesstraße, und der zweite, zwischen Hörsaalgebäude und Wendeschleife Technopark, realisiert. Die Arbeiten an den beiden Bauabschnitten liegen im Zeitplan. Künftig sollen dann die Linien

TRAM 3 Hauptbahnhof – Technopark

CHEMNITZBAHN13 Burgstädt – Thalheim

CHEMNITZBAHN14 Mittweida – Thalheim

CHEMNITZBAHN15 Hainichen – Technopark

in diesem Abschnitt verkehren. In der Turnstraße wurde, nach den fertiggestellten Kanalarbeiten, nunmehr mit dem Verkehrsanlagenbau begonnen. Die Fahrleitungsmaste, die in der Turnstraße als sogenannte Peinermaste ausgeführt werden, stehen bereits. Ebenso sind die ersten Gleisborde gesetzt und weite Teile der Gehwege und der Straßenfahrbahnen fertiggestellt. Auf der Nordseite der Turnstraße laufen die Arbeiten zum Verlegen sämtlicher Medien, darunter vor allem auch die Leerrohre für den CVAG-Bahnstrom und die CVAG-Lichtwellenleiter (LWL). Im September begann der eigentliche Gleisbau. Der sogenannte doppelgleisige Abzweig aus der Bestandstrasse in der Bernsdorfer Straße in die Neubaustrecke Turnstraße erfolgt voraussichtlich im November dieses Jahres. An der Ecke Bernsdorfer Straße/Turnstraße wurden nun auch die Fundamente für das dort neu entstehende Gleichrichterunterwerk hergestellt. In Form von Betonfertigteilen wird das Gebäude des Unterwerkes ebenfalls im September gestellt und anschließend sukzessive mit den elektrotechnischen Anlagen bestückt.

Im zweiten Bauabschnitt sind bereits im Bereich des für die Busbefahrung vorgesehenen Bahnkörpers die Gleise fertig verlegt. Darauf wird derzeit die Asphaltfahrbahn aufgebaut. Alle für diesen Bauabschnitt notwendigen Weichen sind in einem Weichenwerk im Ruhrgebiet fertig hergestellt und durch die CVAG teilweise bereits abgenommen. Alle Weichenanlagen sollen im September 2016 nach Chemnitz geliefert und eingebaut werden. Parallel dazu wird der Gleisbau im Rasengleisbereich fortgesetzt. In diesem Bauabschnitt entsteht in der Wendeschleife Technopark das zweite Gleichrichterunterwerk für die Bahnstromversorgung.
 
 


 
 
Reichenhainer Str._8.jpg
31. August 2016: Blick in die Turnstraße in Richtung Reichenhainer Straße. Hier werden gerade die Gleise verlegt und verschweißt um anschließend den Schotter einbringen zu können. Der Gleisbereich wird am Ende begrünt werden.
 
 


 
 
Reichenhainer Str._9.jpg
31. August 2016: Kurz vor dem Abschluss stehender Bahnkörper, der auch der Busbefahrung dient. Im weiteren Verlauf schließt sich das Rasengleis in Richtung der zukünftigen Haltestelle Technopark an.
 
 


 
 
Die Arbeiten in den beiden Bauabschnitten für den Neubau der Straßenbahnstrecke für die künftige Linie 3 und für die Linien der Chemnitz Bahn befinden sich in der heißen Phase. Die weitestgehend fertig verlegten Gleise und die Fahrleitungsmaste signalisieren bereits einen guten Baufortschritt der Maßnahme. Parallel zu dem für jedermann gut sichtbaren Verkehrsanlagenbau werden jedoch nach wie vor viele Arbeiten teils sogar im unterirdischen Bereich durchgeführt, wozu vor allem das Verlegen von Schutzrohren, Kabelzügen und der Kanalbau gehören.

Vor allem im Bereich der Bernsdorfer Straße, von wo aus die neue Strecke einmal in die Turnstraße abzweigen wird, ist noch aufwendiger Kanalbau erforderlich. So werden an dieser Stelle ein bereits neuer, vorhandener Kanal des Entsorgungsbetriebes der Stadt Chemnitz (ESC) zu beiden Seiten baulich angeschlossen und im Anschluss der alte fachgerecht verfüllt. Dazu wird momentan neben dem Streckengleis der Linie 2 eine provisorische Wasserleitung vorgehalten, die nach Fertigstellung des Kanals wieder zurückgebaut wird. Dann schließt sich der Gleisbau an. Dabei wird mittels Einbau eines doppelgleisigen Abzweiges die Bestandstraße mit der bereits neu verlegten Trasse in der Turnstraße verbunden. Die dazugehörige Weichenkonstruktion befindet sich derzeit in Produktion in einem thüringischen Weichenwerk. Bevor eine solche Schienenkonstruktion dann mit dem LKW nach Chemnitz gebracht wird, wird sie vor Ort im Weichenwerk von der CVAG abgenommen. Man spricht von einer Werksabnahme. Diese ist notwendig, da bestimmte Nacharbeiten, die ggf. noch an der Weichenkonstruktion zu tätigen sind, nicht auf der Baustelle ausgeführt werden können, sondern direkt im Weichenwerk.

Sowohl für den Einbau der Weichen als auch für noch notwendige Arbeiten in der angrenzenden Maßnahme in der Reitbahnstraße musste die Strecke nochmals gesperrt werden. Jedoch pünktlich zum Fahrplanwechsel am 11. Dezember 2016 – wenn alles planmäßig verläuft – soll dann der Straßenbahnverkehr in der Bernsdorfer Straße wieder aufgenommen werden.

Nach der Fertigstellung des Gleisbaus wird die Fahrleitung montiert. Erst wenn sich die Gleise in ihrer ordnungsgemäßen Lage befinden, kann der Fahrleitungsbauer den Fahrdraht ziehen. Gut zu erkennen ist ebenfalls die Entstehung des neuen Gleichrichter- unterwerks an der Ecke Turnstraße/Bernsdorfer Straße. Sowohl von dort, als auch von dem zweiten Unterwerk an der künftigen Wendeanlage Technopark wird die neue Strecke in der Reichenhainer Straße mit Bahnstrom versorgt. Im Gleichrichterunterwerk wird die vom örtlichen Energieversorger bereitgestellte elektrische Energie in Form von Wechselspannung in die für den Straßenbahnbetrieb benötigte Gleichspannung umgewandelt und dann weiter über erdverlegte Bahnstromkabel zur Fahrleitungsanlage transportiert.

Gegenwärtig werden die Bahnsteige an der Haltestelle Stadlerplatz gebaut – in einer Länge von ca. 70 Meter in jede Richtung und mit einer Höhe von 24 und 38cm über Schienenoberkante. Auf dem Bahnsteig selbst werden später Bäume gepflanzt, um die ursprüngliche Allee in der Reichenhainer Straße wieder herzustellen. Neben Bäumen erhalten alle Bahnsteige jeweils zwei Fahrgastunterstände für den Wetterschutz und zwei dynamische Fahrgastinformations-Anzeiger wie sie mittlerweile im Liniennetz der CVAG Normalität sind. Die dazugehörigen Bushaltestellen entstehen in Richtung Zentrum in der Reichenhainer Straße, kurz vor der Lutherstraße, und in Richtung Universität in der Lutherstraße, kurz vor der Reichenhainer Straße.

Für März 2017 ist dann der Baubeginn für den dritten und letzten Abschnitt vorgesehen, der entlang der Reichenhainer Straße die beiden jetzigen Abschnitte miteinander verbindet. Verkehrsverbund Mittelsachsen, CVAG und Stadt Chemnitz blicken bereits jetzt auf eine gute partnerschaftliche Zusammenarbeit zurück, ohne die die bereits erbrachten Leistungen nicht möglich gewesen wären.
 
 


 
 
 
2016-10-14 Reichenhainer Str._3..jpg
14. Oktober 2016: Am Abzweig Bernsdorfer Straße/Turnstraße werden die Vorbereitungen für den Kanal- und Leitungsbau getroffen. Hier wird der doppelgleisige Abzweig darüber gebaut.
 
 
2016-10-14 Reichenhainer Str._2..jpg
14. Oktober 2016: Neuer Gleisbogen aus der Turnstraße hinaus in Richtung Reichenhainer Straße und Universität.
 
 
 
 
 
 
2016-10-14 Reichenhainer Str._1..jpg
14. Oktober 2016: Auf der fertig asphaltierten Bahn-/Bustrasse wird mit den Straßenbahnen ab Ende 2017 auch die neue Linie 82, bekannt als “Ringbuslinie”, verkehren.
 
 
 
 

Fahrplanauskunft

Ankunft
Abfahrt
 
Datum
Kalenderfunktion
 
Uhrzeit
Uhr
   
 
 
 
Erweiterte Optionen
Für Sehbehinderte
 

Verkehrsinfo

Zug
  • Planmäßiger Linienbetrieb

Chemnitz Bahn

Tram

Bus

Nachtbus

  • aktuelle Störung
  • angekündigte Meldung

MIT EINEM KLICK




 
Schriftgröße Stufe 1 Schriftgröße Stufe 2 Schriftgröße Stufe 3